E-Bikes werden von Zeit zu Zeit immer beliebter und die Größe des Marktes erweitert sich. Mittlerweile gibt es unzählige Modelle von verschiedensten Marken. Doch warum?

Was können E-Bikes, was normale Fahrräder nicht können? Um nach dem Kauf langfristig mit einem E-Bike zufrieden zu sein, sollte man sich frühzeitig über mögliche Probleme und Tricks zur Verhinderung dieser informieren.

E-Bikes im Portrait

Ein E-Bike ist ein Fahrrad mit einem eingebauten Elektromotor, welcher einige Vorteile mit sich bringt. E-Bikes sind eine gute Möglichkeit um sich dauerhaft zu motivieren mehr Sport zu machen und praktisch um abzunehmen. Der Motor ist eine Hilfe, die dazu dar ist eine Geschwindigkeit länger halten zu können und weitere Strecken leichter zu fahren. Nun stellt sich jedoch die Frage, wie lange ich mit einem solchen Rad fahren kann und wann die Batterie leer ist. Diese Frage ist einer der häufigsten Gründe, warum Käufer etwas zögern bevor sie sich ein E-Bike anschaffen.

Reichweite eines E-Bikes

Die Reichweite kann ganz unterschiedlich nach Modell und vielen anderen äußeren Faktoren wie Temperatur, Fahrstil, Bodenbeschaffenheit, etc. ausfallen. Die bestmöglichen Bedingungen stellt ein ebener Weg, mit einer Außentemperatur von 20 Grad, ohne Gegenwind einem leichten Fahrer und ausgeschaltete Stromverbraucher dar. Im Gegensatz dazu würde ein steiler Weg, mit Gegenwind, einer winterlichen Außentemperatur einem Fahrer mit mehr als 85kg und eingeschaltete Stromverbraucher die Reichweite deutlich minimieren. Sie merken bereits jetzt, dass es keine eindeutige Antwort auf Fragen zur Reichweite gibt. Außerdem kommt das individuelle Fahrverhalten des Fahrers dazu, welches die Reichweite ebenfalls beeinflusst. Es gibt einige Möglichkeiten um bewusst auf die Reichweite zu achten und diese zu erhöhen.

Tipps und Tricks für eine höhere Reichweite

Versuche möglichst durchgehend niedrige Gänge zu benutzen. Pro Minute würde man hierbei auf 60 bis 70 Umdrehungen Trittfrequenz kommen. Dies spart Strom und bringt Sie weiter.

E-Bikes haben durch den Elektromotor eine behilfliche Motorunterstützung. Der Fahrer kann bewusst Stufen der Intensivität davon auswählen. Ist die Unterstützung sehr niedrig eingestellt, werden Sie eine weitere Strecke fahren können, als wenn die höchste Stufe ausgewählt wird. Achten Sie bewusst auf eine Regulierung, vor allem, wenn Sie in Gefällen oder auf ebenen Wegen fahren.

Genau wie bei einem Auto kann zu wenig Reifendruck den Stromverbrauch erhöhen und das Fahrverhalten verschlechtern. Achten Sie vor jeder längeren Strecke darauf genug Reifendruck zu haben und achten Sie gut auf Ketten. Diese gehören regelmäßig geölt, um eine möglichst hohe Reichweite zu erzielen.

Wie bereits anfangs erwähnt kann eine niedrige Außentemperatur die Reichweite verkürzen. Es gibt spezielles Zubehör für den Akku, um diesen vor Kälte zu schützen. Ein Neoprenakkuschutz sorgt hierbei dafür Kälte abzuhalten und ermöglicht Ihnen weitere Strecken.

Vorbeugende Maßnahmen

Versuchen Sie vor jedem längeren Ausgang Ihr E-Bike voll aufzuladen. Achten Sie bewusst auf die Reinigung und Pflege, insbesondere der Räder und Ketten. Passen Sie Ihr Fahrverhalten der Steigung an und vermeiden Sie Stromverbraucher, wie Licht oder die Motorunterstützung, wenn diese nicht unbedingt gebraucht wird. Wenn Sie vor Antritt Ihrer Fahrt an all diese Punkte denken und sich mit Ihrem E-Bike vertraut machen, werden Sie sicherlich nicht enttäuscht sein.

Bewertung: 5 / 5. Bewertungen: 1

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

Sven Fuhrmann
Wir berichten auf diesem Blog über verschiedene Themen wie E-Bikes und vieles mehr. Sollten Sie Fragen zu einem Artikel haben, kontaktieren Sie uns gerne!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here